Westwing Group AG: Westwing legt Ergebnisse für das erste Quartal 2019 vor






Westwing

  • Umsatz von EUR 61 Mio. mit einem Wachstum von -1% im ersten Quartal 2019 beeinflusst durch das internationale Geschäft/Italien, Wachstumsinvestitionen, deren Erfolg noch nicht sichtbar sind, sowie den hohen Vergleichswert aus dem ersten Quartal 2018
  • Solides DACH Segment mit +11% Wachstum; DACH-Geschäftsmodell wird weiter auf das Internationale Segment ausgerollt
  • Profitabilität beeinträchtigt durch Deckungsbeitrag und Investitionen in zukünftiges Wachstum
  • Anteil an Own & Private Label stieg um +8 Prozentpunkte auf 21% des GMV
  • Anpassung der Prognose für das Geschäftsjahr 2019

 

Westwing, der Marktführer für inspirationsgetriebenen Home & Living eCommerce in Europa, legte heute die Ergebnisse für das erste Quartal 2019 vor.

 

Ergebnisse für das erste Quartal 2019

 

Das Wachstum in den ersten drei Monaten des Jahres 2019 war mit einem Umsatz von EUR 61 Mio. (erstes Quartal 2018: EUR 62 Mio.) nahezu unverändert. Während diese Entwicklung vor allem aufgrund der guten Vorjahreswerte erwartet worden ist, belastete die schwache Entwicklung des internationalen Geschäfts, insbesondere Italien, das Ergebnis. Die solide Entwicklung des DACH Segments mit +11% Wachstum konnte diesen Effekt teilweise kompensieren.

 

Im ersten Quartal 2019 haben wir zahlreiche Investitionen getätigt, um die Weichen für zukünftiges profitables Wachstum zu stellen: Im Rahmen der Übertragung des DACH-Geschäftsmodells auf das Segment International haben wir unser permanentes Sortiment WestwingNow im Februar 2019 nun auch in Spanien eingeführt. Der Anteil an Own & Private Label liegt bereits bei 21% des umgesetzten Bruttowarenvolumens ("GMV") des Konzerns (+8 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum). Darüber hinaus haben wir unsere organischen Marketingaktivitäten einhergehend mit einer Vergrößerung des Teams intensiviert und die Eröffnung unseres 35.000 qm großen Lagers in Posen, Polen, erfolgreich abgeschlossen. Trotz einiger Verzögerungen bei der Inbetriebnahme ist das neue Lager nun voll im Betrieb und wird im zweiten Halbjahr 2019 zu Kosteneinsparungen führen.

 

Infolge der getätigten Investitionen, einiger operativer Herausforderungen, die sich auf den Deckungsbeitrag auswirkten, und des flachen Umsatzwachstums, betrug unsere bereinigte EBITDA-Marge im ersten Quartal 2019 -6%. Während wir derzeit die Kosten für unsere Investitionen schon tragen, sind die Ergebnisse vieler dieser Initiativen noch nicht sichtbar. Wir erwarten allerdings, dass sich der Erfolg unserer Maßnahmen im zweiten Halbjahr 2019 zeigen wird.

 

Initiativen zur Steigerung des zukünftigen Wachstums und der Profitabilität

 

Um unser zukünftiges Wachstum zu beschleunigen und die Profitabilität zu verbessern, setzen wir auf eine Reihe von Initiativen in den Bereichen Technologie, Own & Private Label, permanentes Sortiment sowie Marketing.

 

Mit Blick auf das Wachstum werden wir unser erfolgreiches DACH-Geschäftsmodell weiterhin auf das Internationale Segment ausweiten. Wir werden unser Sortiment in der DACH-Region durch einen höheren Anteil an conversion-starken Niedrigpreisprodukten optimieren. Wir überprüfen zudem unsere Marketing-Budgets und -Allokation in Bezug auf kurzfristigere Wachstumseffekte.

 

Hinsichtlich unserer Profitabilität werden wir die Verbesserung der Deckungsbeiträge mit hoher Priorität und mit zunehmender Erhöhung des Own & Private Label-Anteils vorantreiben. Außerdem sollte sich die Beseitigung operativer Ineffizienzen positiv auf die Rentabilität auswirken. Darüber hinaus haben wir ein Projekt zur Zentralisierung unseres derzeit unprofitablen Geschäfts in Frankreich gestartet.

 

Zudem werden wir weiterhin unseren Cash-Bestand hocheffizient einsetzen und auch künftig auf unser nahezu neutrales Net Working Captial und ein Asset-Light-Geschäftsmodell setzen.

 

Stefan Smalla, Gründer und CEO von Westwing, sagte: "Obwohl unsere aktuellen Ergebnisse nicht unsere Ambitionen für das Gesamtjahr widerspiegeln, sind wir zuversichtlich, dass wir über die richtige Strategie, das richtige Team und über die passenden Ressourcen verfügen, um weiterhin ein profitabel wachsendes Unternehmen aufzubauen. Für das zweite Halbjahr 2019 erwarten wir mit einer starken Pipeline von Initiativen eine Beschleunigung des Wachstums und eine Verbesserung der Profitabilität."

 

Angepasste Prognose für das Geschäftsjahr 2019

 

Das aktuell umgesetzte Bruttowarenvolumen (GMV) für die Monate März und April 2019 ist hinter unseren Erwartungen zurück geblieben. Dementsprechend haben wir den Ausblick für das Jahr 2019 neu bewertet. Wir erwarten nun ein Umsatzwachstum von 6% bis 12% (vorherige Prognose: auf dem Niveau von 2018, d.h. in einer Spanne von zwei bis drei Prozentpunkten um 16%). Darüber hinaus erwarten wir, dass das bereinigte EBITDA aufgrund des erwarteten niedrigeren Umsatzwachstums mit ungefähr 0% (in der Bandbreite von -1% bis +1%) leicht niedriger ausfallen wird (bisher: auf dem Niveau von 2018, d.h. in einer Spanne von einem Prozentpunkt um 1%).

 

Quelle: Westwing Group AG. Bildquelle: Adobe Stock

 

Foto: Adobe Stock

Kontakt

Unser Standort

 

LogReal World GmbH

 

Lübecker Straße 32

 

44135 Dortmund

 

E-Mail: info@logrealworld.de

 

 

 

 

 

Tel.:  +49 [0] 231 -914546-1000

 

Fax.: +49 [0] 231 -914546-1090